Ruhrportraits – in unregelmäßigen Abständen portraitieren wir in dieser Kategorie Schüler*innen des Ruhrgymnasiums.

Alle Portraits >>

Ruhrportraits: Luis Hartwig (Q2)

Wie bringt man eine Fußballkarriere und eine Schulausbildung unter einen Hut? Da sind Disziplin, Konzentration, Kreativität und Fokussierung gefragt.

Das Leben für Luis Hartwig bewegt sich derzeit hauptsächlich zwischen VfL, DFB und RGW. Als großes Fußballtalent meistert Luis den Spagat zwischen täglichem Training und Lernen – schließlich gilt: ohne Fleiß, keinen Preis. Andererseits wird in der Öffentlichkeit viel zu oft nur der „Ruhm“ wahrgenommen – die Arbeit und die Entbehrungen, die dahinterstecken, aber nicht.

Mit Ausnahme des Mittwochs trainiert Luis jeden Tag der Woche „Körper, Geist und Seele“ – kurz gesagt: morgens Schule; kurze Pause, nachmittags bis abends Training. Und dennoch nimmt Luis es mit fröhlicher Gelassenheit. Es hilft ihm, dass er dabei eine große Unterstützung durch die Familie, den Freunden, den Lehrkräften, dem Verein und nicht zuletzt auch vom DFB erfährt.

Im DFB-Kader hat Luis sich schon länger einen Namen gemacht und vertritt Deutschland aktuell in der U19 Nationalmannschaft. Luis darf auf dem Rasen, der die Welt bedeutet, mit dem Deutschland-Wappen auf dem Trikot unser Land vertreten. Es ist für ihn eine besondere Ehre – er ist stolz darauf – und zugleich ist es auch eine ziemliche Herausforderung.

Fußball bestimmt sein Leben und in diese Richtung gehen auch die Überlegungen für die Zeit nach der Schule. Die etwas bange Frage dabei ist, ob der Körper mitmacht und durchhält. Da ist Luis ganz Realist. Der Abiturabschluss ist auf jeden Fall gesetzt, wer weiß, was später kommen wird und welche Schritte zu gehen sind. Apropos Schritte: mit derzeit sechs Paar Sportschuhen im Gepäck hat Luis einen guten Lauf.

Hast du schon den neuen RGW-Newsletter?

Hol ihn dir jetzt kostenlos!